Das repräsentative Ensemble des polnischen Jagdverbandes

Geschichte


    Die Capella des Schlosses in Rydzyna - repräsentatives Ensemble der Jagdmusik - ist ein Quintett der Blechblasinstrumente: zwei Trompeten, Horn, Posaune, Tuba Das Ensemble entstand im Oktober 1985 in der königlichen Residenz von Stanisław Leszczyński, im Schloss in Rydzyna. Gründer und Intendant des Ensembles ist Trompeter Mieczysław Leśniczak. Ihren Beitrag zur Gründung der Gruppe leisteten auch Dr. Feliks Zielnik, der damalige Direktor des Schlosses in Rydzyna und Karol Muszkieta, Vorsitzender des Karol-Kurpiński-Musikvereins. Das Ensemble bilden Absolventen der Musikakademie in Posen, die im Alltag in Posener Symphonieorchestern spielen, z.B. in Symphonieorchester der Posener Philharmonie, des Großen Theaters oder des Musiktheaters. Im Mai 1993 wurde die Gruppe zum repräsentativen Ensemble der Jagdmusik des polnischen Jagdverbandes und ist bei dem Hauptjagdrat und der Führung vom polnischen Jagdverband in Warschau tätig. Zu Beginn wollte das Ensemble, eines der wenigen, die in Polen bei den alten Objekten tätig sind, die vergessene polnische mit Hofleben und Jägerei verbundene Tradition zu kultivieren. Mit der Zeit erweiterte aber das Ensemble sein Repertoire um gegenwärtige Musik wie auch um populäre Musik und Unterhaltungsmusik. Die Capella bekam während ihrer jahrelangen Tätigkeit zahlreiche Diplome, Medaille und Auszeichnungen. Die größte Ehre für das Ensemble war die Auszeichnung des Kulturministers Bogdan Zdrojewski im Januar 2011 mit der Medaille "Zasłużony dla Kultury Polskiej" ("Verdient für die polnische Kultur"). Die Schirmherrschaft über das Ensemble übernahmen Stowarzyszenie Inżynierów Techników Mechaników Polskich SITMP (Verband der polnischen Ingenieure Techniker und Mechaniker) und Polski Związek Łowiecki (Polnischer Jagdverband ). Das Ensemble gibt Konzerte in ganz Polen. Während der 28 Jahre ihrer Arbeit gaben die Künstler über zwei tausend Konzerte, wo sie ihre virtuosen Möglichkeiten einem größeren Publikum präsentierten. Sie spielten in renommierten Konzertsälen, Palästen, Schlössern, Kathedralen. Das Ensemble gab auch Konzerte im Ausland: in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, Dänemark, Weißrussland und in der Ukraine. Im Jahre 1986 trat die Gruppe auf dem europäischen Festival der Hof- und Jagdmusik auf der Burg Hohenwerfen bei Salzburg in Österreich auf. Im Jahre 2000 konzertierte die Gruppe auf der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover. 2006 repräsentierte das Ensemble Polen auf der Welt-Jagdausstellung in Dortmund. Im Rahmen der Welttage der Auslandspolen konzertierte die Capella am 7. und 8. Mai 2011 in Berdytschiw in der Ukraine. Am 8. November 2011 gab die Capella ein Konzert im Europäischen Parlament in Brüssel. Am 6. November 2013 spielte die Capella das Galakonzert im polnischen Parlament. Das Ensemble arbeitet auch mit Solisten des Großen Theaters und des Musiktheaters in Posen, des Nationaltheaters und der Kammeroper in Warschau, wie auch mit Schauspielern des Neuen Theaters in Posen zusammen. Das Ensemble tritt auch im Radio und Fernsehen auf und wird oft zur Teilnahme an internationalen Musikfestspielen der Hof-, Jagd-, Orgel- und Kammermusik eingeladen.