Das repräsentative Ensemble des polnischen Jagdverbandes

Mieczysław Leśniczak


Absolvent der Mieczysław-Karłowicz-Musikoberschule in Posen und der staatlichen Musikhochschule, Fakultät: Trompete, beim Professor Stanisław Kwapisz. Er spezialisiert sich auch auf Pless-Horn, Corno da caccia und Naturhorn piccolo.

In den Jahren 1974-1992 arbeitet er als Solotrompeter im Orchester des Großen Theaters in Posen und seit 1984 im Symphonieorchester der Posener Philharmonie.

In den 80er Jahren ist er der erste Trompeter im Orchester "Poznańska Symfonietta", das Orchester wurde vom Professor Stefan Stuligrosz beim Chor "Poznańskie Słowiki" gegründet und geleitet.

Er ist Mitbegründer der staatlichen Musikschule in Wschowa und der Klasse der Blechblasinstrumente. 

Seit 1976 bis zum 1990 arbeitet er als Trompetelehrer und Leiter der Klasse der Blechblasinstrumente an der staatlichen Karol-Kurpiński-Musikschule in Wschowa. 

In den Jahren 1978-1984 leitet er Klasse der Trompete und der Kammerensembles an der Mieczysław-Karłowicz-Musikoberschule in Posen.

In den 80er Jahren - Berater der Blechblasinstrumentenklassen beim methodischen Bezirkszentrum in Posen.  

Jahrelang ist er Juror und Berater in Sachen Blasorchester beim polnischen Chor- und Orchesterverein "Macierz" in Posen.

Seit 1997 - Juror und Berater in Sachen Jagdmusik bei der Führung des polnischen Jagdverbands.

Er leitet Kurse und Workshops im Spielen auf Naturjagdhörner im In- und Ausland (Tuchola, Warschau, Pszczyna, Brünn, Hlum, Pecs, Prag).

Er ist Experte in Hornsignalen und städtischen  Trompetensignalen.

Mitbegründer des Klubs der Jagdsignalspieler bei der Führung des polnischen Jagdverbands.  

In den Jahren 1995-2000 - Präsident des Klubs der Jagdsignalspieler bei der Führung des polnischen Jagdverbands und Vorsitzender der Musikkommission beim Klub der Jagdsignalspieler.

Gründer und Intendant der Quintette der Blechblasinstrumente "Capella des königlichen Schlosses in Rydzyna", des repräsentativen Ensembles der Jagdmusik beim polnischen Jagdverband und des "Barocktrio", das bei der Karol-Kurpiński-Musikgesellschaft tätig ist.

Er gibt Konzerte als Solokammermusiker im In- und Ausland.

Er ist Autor und Interpret des "Päpstlichen Trompetensignals", das im Jahre 1997 während der Visite des Papstes Johannes Paulus II. in Posen gespielt wurde.

Autor des Trompetensignals, das den Weltkongress CIC eröffnete, das in Krakau im Jahre 1993 stattfand.

Auszeichnungen   

  • Auszeichnung für Verdienste für die Leszno-Wojewodschaft - Leszno 1991 goldene Ehrenauszeichnung des Verbandes der polnischen Ingenieure Techniker und Mechaniker.
  • Ehrenauszeichnung für Verdienste für Großpolen - Posen 2008.
  • Medaille des heiligen Hubertus - Warschau 1998.
  • goldene Jagdverdienstmedaille - Warschau 2013.
  • Ehrenmitglied der Karol-Kurpiński-Gesellschaft - Włoszakowice.
  • Medaille "Verdient für polnische Kultur", "Auszeichnung des Kulturministers Bogdan Zdrojewski - Warschau 2010.
  • bronzene Verdienstmedaille - Auszeichqpnung des Präsidenten der Republik Polen - Bronisław Komorowski.
  • Ehrentitel des Freundes des Hospiz Palium in Posen - Posen 2014.